AERAS² SPEEDGRAVEL:
LEICHTBAU
AERODYNAMIC.



Aeras [aɛʁas], die Luft:

Das Aeras² verlässt ein wenig die Tugenden, welche die Marke Parapera bisher auszeichnen - für die wir immer wieder gelobt werden, und die bei vielen unserer Kundinnen und Kunden beliebt sind: keine integrierten Leitungen, keine Lenker-Vorbau-Einheiten, keine tiefer gesetzten Sattelstreben, keine D-Shape-Stützen. All das zeichnet das Aeras² nun aber aus...

Warum dieser Sinneswandel? Die Antwort ist einfach: Der Markt verlangt es. Offensichtlich muss man gewisse Schritte einfach mitgehen, der Takt gibt es vor. Wie auch immer – eines ist jedoch klar: Es geht hier nicht um den Nachfolger des Aeras.

Das Aeras² ist eine komplette Neuentwicklung, ein völlig eigenständiges Modell, ein für Parapera neues Konzept. Das Aeras² ist konstruktionsbedingt härter und etwas schwerer als das Aeras. Und es ist ein reines Performance-Bike: Es kann auch kein Gepäckträger montiert werden.

Das Aeras² ist dabei leicht und aerodynamisch zugleich: Egal ob flaches oder bergiges Terrain, es fühlt sich auf einer Vielzahl von Strecken zu Hause, egal ob im Training oder Rennen.

Das Aeras² ist unglaublich schnell und hoch-effizient. Jeder Krafteinsatz wird direkt umgesetzt - man will nur noch den Fahrtwind in den Haaren spüren... Kaum geht man aus dem Sattel, wird die Muskelkraft in Vortrieb umgewandelt: Vor allem ein Verdienst des extrem steifen Rahmens.

Der Tribut für Steifigkeit und Aerodynamik: Ein wenig Komfort musste geopfert werden – das Aeras² ist nun mal durch und durch ein Performance-orientiertes Allroad-Bike.

Das Aeras² ist dabei hoch-präzise, um selbst bei aggressiver Fahrweise immer alles unter Kontrolle zu haben. Technisch schwierigere Abfahrten lassen sich gut meistern, auch wenn sich das Rad bei sehr langsamer Fahrt etwas nervös anfühlt - typisch Race-Bike eben...

Sobald man aber in die Pedale tritt, spielt das Aeras² alle Stärken aus, und brilliert mit guter Vorhersehbarkeit und großer Laufruhe.

ALLROUND
RACEBIKE
MIT VOLLER
INTEGRATION



Mit dem Aeras² gehen wir neue Wege – und wir sind durchaus stolz darauf: Dem neuen Parapera-Aerobike gelingt der Spagat zwischen Leichtbau und Aerodynamik. Dafür haben wir uns mächtig ins Zeug gelegt, und gleich so einiges neu entwickelt: Rahmen, Gabel, Sattelstütze - und das brandneue Race Carbon One Piece Cockpit.

Das neue Parapera Aeras² ist ein mächtiges Allround-Race-Bike, das sich die Trends im Aero-Segment zu eigen macht: tief angesetzte Sattelstreben, volle Integration, einteiliges Cockpit, D-förmige Sattelstütze, integrierte Sattelklemme, Tubeless-ready-Laufräder, Scheibenbremsen, elektrische Schaltung - das Aeras² setzt eine Benchmark.

RAHMEN
DESIGN
SPORTLICH
KLAR DEZENT


Der erste Eindruck: Understatement pur. Sportliche Rahmenform, klare Linien, dezente Laufräder, klassische Farbgebung – und das alles bei voller Integration.
Das neue Aeras ist deutlich aerodynamischer als sein Vorgänger - dafür ist es aber eben auch über 400 Gramm schwerer. Das „alte“ Aeras wiegt (je nach Ausstattung, in Größe L) gut 6,8 Kilogramm, das neue Aeras² kommt auf knapp 7,3 Kilogramm. Der Grund für das Mehrgewicht: Zum einen die Sattelstütze und die integrierte Klemmung. Zum anderen das Rahmengewicht: 980 Gramm – Aerodynamik und Gewicht sind nun mal Gegensätze.
Die Rohre des Rahmens und die Sattelstütze sind komplett aus Carbon und in einem D-förmigen „Kammtail“-Profil geformt - das aerodynamische Design des neuen Aeras² für 2023.

DIE
GEOMETRIE
MEHR KOMFORT
UND AERODYNAMIK


Auch in Sachen Geometrie unterscheiden sich die Aeras-Geschwister: Beim Aeras² ist das Oberrohr 570 mm lang (in Größe L), der Reach ist damit 10 mm länger als beim „alten“ Aeras. Der Stack ist 15 mm niedriger geworden und nun bei 564 mm; Sitz- und der Lenkwinkel sind gleich geblieben.
Die maximale Reifenbreite liegt nun bei 34 mm. Breitere Reifen sorgen für mehr Komfort und auf schwierigem Untergrund auch für bessere Traktion, zudem fühlen sie sich in Schräglage sicherer an. Das maximal zulässige Gesamtgewicht ist wie beim Aeras 125kg.
Die Sitzposition: Auf dem Aeras² nimmt man sportlich nach vorne geneigt Platz, in einer aerodynamischen Position, die durch das tiefe Cockpit ohne Spacer verstärkt wird.

DAS
COCKPIT
BESSERE
KONTROLLE



Das Parapera Carbon One Piece Cockpit hat mit seinem blanken Carbon eine schöne Haptik – wer puren Kohlenstoff mag, der kommt hier voll auf seine Kosten...
Unser brandneues Aero-Cockpit wiegt in Größe M, mit 105 mm Vorbau und 420 mm Lenkerbreite, rund 375 Gramm. Es ist nur mit der elektrischen Schaltung Campagnolo Super Record EPS erhältlich, und in vier Größen (je nach Rahmenhöhe): 95/ 400 mm, 105/ 420 mm, 115/ 440 mm und 125/ 440 mm.
Um den Fahrer in eine sportliche-aerodynamische Position zu bringen, ist der Vorbau 10° nach unten geneigt. Das Cockpit wird mit einem Computer-Mount ergänzt, der im Winkel verstellbar ist und auf der Unterseite eine Aufnahme für eine Kamera oder ein Licht hat.
TRAUM
AUSSTATTUNG.

VORBAU
LENKEREINHEIT



Das Cockpit hat einen Reach von 75 mm, einen Drop von 125 mm und 3° Flare. Was aus dem Gravel-Bereich kommt, haben wir für unser Allroad-Bike übernommen: Durch die leicht nach außen gestellten Drops (untere Lenkerenden) vermittelt das Aeras² im Unterlenker eine bessere Kontrolle und mehr Sicherheit. Wenn man in die Hoods (Bremsschalthebel) greift, ist der Griff enger und aerodynamischer.

SUPER RECORD EPS
SCHALTWERK



Die elektronische Super Record-Gruppe, die als Maßstab für Leistung und Zuverlässigkeit gilt, ist mit einem 12-fach Schaltwerk ausgerüstet.
Die Bandbreite beträgt 11-32 Zähne, und deckt so einen sehr breites aber fein abgestuftes Spektrum ab. Damit steht dem Fahrer immer situaitonsabhängig die richtige Übersetzung zu Verfügung.
Das Schaltwerk wechselt auch unter Belastung pfeilschnell die Gänge, bei Bedarf lassen sich gleich mehrere Gänge in einem Rutsch durchschalten.

REIFEN
FREIHEIT



Die Sitzstreben laufen nicht direkt in grader Linie auf das Sitzrohr zu, sondern am oberen Ende im rechten Winkel.
Dadurch konnte sowohl die Aerodynamik weiter optimiert werden, vor allem beträgt dadurch die Reifenfreiheit großzügige 34mm bei maximal kurzen Kettenstreben.
Somit verdient dieses Rad nicht nur den Titel Aero-Allroad-Bike, sondern darüber hinaus auch den Titel Aero-Speedgravel-Bike.
Du willst noch mehr über das Gravelbike erfahren? Oder dich interessiert, wie es sich in der Praxis anfühlt? Dann schau dir an, was die Fachpresse über unser Gravelbike schreibt. Wir haben für dich alle Testberichte zusammengefasst – klick dich einfach bequem durch die PDFs.


ZU DEN TESTBERICHTEN


GEOMETRIE DES Aeras²

XS

XS

S

S

M

M

L

L

XL

XL
Body Size (cm)

XS

155-167

S

165-171

M

168-179

L

178-186

XL

185-201
Seat Tube Total

XS

430

S

460

M

500

L

540

XL

570
Top Tube Horizontal

XS

520

S

535

M

555

L

570

XL

585
Head Tube

XS

105

S

115

M

145

L

165

XL

180
Chain Stay

XS

406

S

406

M

406

L

406

XL

406
Head Tube Angle

XS

71.5°

S

72°

M

72.5°

L

73°

XL

73°
Seat Tube Angle

XS

74.5°

S

74°

M

74°

L

74°

XL

74°
Bottom Bracket Drop

XS

65

S

65

M

65

L

65

XL

65
Front Center

XS

577

S

580

M

594

L

610

XL

627
Installation Height

XS

370

S

370

M

370

L

370

XL

370
Wheelbase

XS

974

S

977

M

991

L

1007

XL

1024
Fork Rake

XS

45

S

45

M

45

L

45

XL

45
Reach

XS

376

S

388

M

397

L

407

XL

420
Stack

XS

500

S

514

M

544

L

564

XL

578
Crankarm length

XS

170

S

170

M

172,5

L

172,5

XL

175
Handlebar Stem Combo

XS

85/400

S

85/400

M

95/400

L

105/420

XL

105/420
MACH DAS AERAS²
ZU DEINEM AERAS²
Anfrage senden
Jetzt Bestellen
Konfiguration drucken
RESET
Modell
Rahmengröße
Laufradgröße
Steuersatz
Spacermaterial
Spacerhöhe
Griffe
Gabel
Schaltgruppe
Kassette
Kurbelgarnitur
Kurbellänge
Pedale
Bremsen
Bremsscheibe
Sattelstütze
Vorbau
Vorbau-Lenker-Einheit
Vorbau Grad
LenkerSpec
Klingel
Sattel
Laufradsatz
Mäntel
Schläuche
Sattelspanner
Schutzbleche
Licht vorne
Licht vorne Befestigung
Rücklicht
Gepäckträger
USB
Flaschenhalter
Leasing
Versand
Anfrage senden
Jetzt Bestellen
Konfiguration drucken
RESET




Abbrechen